ARCHIV 2012 und älter



NEWS 2012/12

Silvesterlauf 2012

Schon traditionell nehmen wir Judokas (bis hin zur ganzen Famile) am alljährlichen Schönebecker Silvesterlauf teil. Unsere Jüngsten sprinteten die Runde um die Tribüne. Die U11/U12 absolvierten die 1,8 km-Strecke rund um das Gradierwerk. Die Großen gingen auf die über 5 km lange Strecke zum Bierer Berg und zurück. Alle waren mit ihrer Leistung zufrieden, zumal dafür in den vergangenen Wochen vorbereitend trainiert wurde. Ausdauer ist auch beim Wettkampf wichtig. Und so sind Judokas auch keine schlechten Leichtathleten. Besonders Trainer Kevin Ladebeck konnte mit einem hervorragenden 12. Platz überzeugen.



Viel Spaß beim Weihnachtstraining

Das war wieder ein schöner Abschluß des Judo-Jahres. Das "knallharte" Weihnachtsrandori war bunt gemixt mit Training, Spielen, leckerem Essen und Trinken sowie allerlei zum Zuschauen. Ein kleiner Film zeigte die Höhepunkte aus dem Wettkampfjahr mit teilweise spektakulären Würfen unserer Judokas.
Einen herzlichen Dank an alle, die am Buffet mitgewirkt haben. Süß oder herzhaft, es war für jeden etwas dabei. Für die Erwachsenen gab es neben Kaffe der Jahreszeit entsprechend Glühwein und für die Jüngeren u.a. Kinderpunsch.
Nach dem ersten Teil mit Erwärmung und Boden-Randori auf der neuen Matte gab es nach der Pause viel Abwechslung beim Judo-Parcours. Dort wurden an verschiedenen Stationen Übungen durchgeführt, die zu einem Judo-Training passen. Sehr beliebt war z.B. die Wackel-Matte. Es folgte eine kleine Bescherung, die für alle Judokas ein paar Weihnachtssüßigkeiten brachte. Ausserdem gab es für die Jüngsten noch eine Trainingsmappe mit vielen nützlichen Informationen.
Nach dem traditionellen Gruppenfoto kam dann der Teil, auf den viele gewartet haben: Die Jüngsten durften ihre Eltern auf der Matte herausfordern, was "natürlich" mit einem Sieg der Mattenflöhe endete. Für die interessierten Eltern zeigten dann unsere U14-er (Egor gegen Theo, Markus als Kari) noch einen Showkampf mit einigen sehr schönen Würfen.
Impressionen könnte ihr in der Galerie sehen



Eine neue Judo-Matte wurde gekauft und eingeweiht

Wir betreiben eine sehr vielseitige Sportart. Unsere Kinder verbessern neben körperlicher Fitness auch ihr Koordinationsvermögen, steigern ihr Selbstbewusstsein und haben Spaß bei Spielen. Judo ist zwar ein Kampfsport, wird aber nicht umsonst mit „der sanfte Weg“ übersetzt. Im fairen Zweikampf wird ohne Treten und Schlagen der Bessere ermittelt. Durch fleissiges Training erhält man das nötige Rüstzeug für die Wettkämpfe. Und die Erfolge, die unsere Judokas dabei erringen, kann man mit Stolz in der Presse und auf unserer Website nachlesen.
Drei Sportschüler sind derzeitig von unserem Verein delegiert, wodurch wir den Titel Landes-Leistungs-Stützpunk tragen dürfen. Vielleicht kommt eines Tages ein Olympiasieger aus unseren Reihen. Für unser Land holten Judokas immerhin vier olympische Medaillen (von 44 insgesamt) dieses Jahr in London und bei den Paralympics kamen noch drei Medaillen (zweimal davon Gold) hinzu.

Eine Wettkampffläche besteht aus 144 Mattenteilen. Unsere Matten müssen viel aushalten. Wir fallen darauf. Das gehört zu unserem Sport. Aber es gibt auch neue Bestimmungen: Sind die alten Matten Rot/Grün, so müssen die neuen jetzt Gelb/Blau sein. Wie in 2012, werden wir auch 2013 wieder ein länderübergreifendes Randori (Übungskämpfe ohne Wertung) und die Mitteldeutschen Meisterschaften der Altersklasse U15 in Schönebeck austragen. Da schauen die benachbarten Ländern schon mal genauer hin, ob man es in Sachsen-Anhalt schafft, die neuen Richtlinien umzusetzen.
Wir Trainer geben gerne unsere Freizeit, um den Kindern eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu bieten, bei der sie sich auch mal richtig auspowern können. Aber das alleine reicht nicht. Die Bedingungen dazu müssen passen. Dazu zählen die Möglichkeiten zur Sporthallenbenutzung, Judo- und Trainingsanzüge, Finanzierung von Wettkämpfen usw.
Nun freuen wir uns über eine neue Matte und bedanken uns somit ganz herzlich bei Lotto-Toto, dem Kreissportbund und allen Sponsoren für die Unterstützung. Pressebericht Volksstimme vom 19.12.2012



Randori mit S�dafrikanern

Am 12. Dezember war es endlich soweit. Es sprach sich vorher herum und man munkelte, ob es wirklich statt findet. Aber es klappe: Die Austausch-Judokas aus Südafrika, die in Genthin ihr Quatier bezogen hatten, kamen zum gemeinsamen Training in die Trainingshalle des FSV Magdeburg. Nur eine kleine Auswahl regionaler Vereine wurde dazu eingeladen, darunter auch Sportler vom 1. Schönebecker JC und von den Bördertiegern Wanzleben.
Mit ca. 35 Kämpfern eröffnete Landestrainer Mike Kopp das Training mit einer kurzen aber effektiven Erwärmung. Weiter ging es zum Techniktraining und der Kontaktaufnahme zu den Austausch-Judokas. Jeder heimische Judoka nahm sich einen Kämpfer aus dem fernen Land, um mit ihm das Techniktraining durchzuführen. Nach einigen Uchi-komis im Stand zum locker werden, ging es in den Boden. Eine Festhalte wurde zu einerm Hebel und zu einer Würge weiterentwickelt.
Dann ging es darum Teams zu bilden. Im Voraus notierte sich Frau Ines Ernst (JVST-Jugendleitung) die Gewichte aller anwesenden Judokas, um dann gemischte Teams zu bilden, die gegeneinander antreten werden. Denkbar knapp ging es mit 12:11 aus.
Das Training wurde mit kleinen Präsenten von seitens der Südfrikaner und einen Abschlussfoto beendet.



Nikolausturnier in Berlin

1. Dezember - und auf den Straßen kam man wegen dem plötzlichen Schneefall nur im Schritttempo voran. Schon sehr früh ging es für die jüngsten Kämpfer des 1. Schönebecker Judoclubs zum Nikolausturnier nach Berlin. Den Wettkampfbericht könnt ihr hier lesen.



NEWS 2012/11

Schönebecker Judokas bei zwei Wettkämpfen erfolgreich

Das dritte November-Wochenende stand für einige unserer Judokas wieder Wettkampf auf dem Programm. Wegen den Altersreglements der Turniere ging es für die älteren Gürtelträger zum traditionellen Burgturnier nach Wanzleben und für die jüngeren nach Wolfen.
Den Wettkampfbericht könnt ihr hier lesen.



NEWS 2012/10

Neun mal "Ippon" beim Magdeburger Reiter

Am ersten Sonntag der Herbstferien fand das traditionelle Turnier Magdeburger Reiter in den Altersklassen U10 und U14 statt. Unsere Judokas konnten alle ihre Heimreise mit Medaillen antreten.
Den Wettkampfbericht könnt ihr hier in der Galerie lesen.



NEWS 2012/09

Georg-Lücke-Gedenkturnier

Der 29. September war der Termin des traditionellen Georg-Lücke-Gedenkturnier. Fast 500 Sportler aus 65 Vereinen und mehreren Bundesländern sowie einem Team aus Russland trafen sich dort in Magdeburg.Von unserem Verein mussten die Sportschüler ihren Leisstungsstand unter Beweis stellen. Martin Kuhn und Phil Schwabe, beide geförderte Mitgieder des cash'n fun-Junior-Teams, starteten zuerst in der U17.
Nach einem Jahr verletzungsbedingter Pause ging Phil Schwabe (bis 60 kg) an seinen zweiten Wettkampfstart. Obwohl er im ersten Kampf dominierte, unterlag er auf Grund eines taktischen Fehlers und zog in die Hoffnungsrunde ein. Dort bezwang er souverän Marius Elfert (Gardelegen) mit einer Kontertechnik und traf im Kampf um Platz drei auf seinen nächsten Gegner. Nach einem Schulterwurf mit voller Wertung sicherte Phil sich Platz drei.
Martin Kuhn kämpfte in der Gewichtsklasse bis 73 kg. Den ersten Kampf gewann er mit Yuko durch Seoi-Nage. Im zweiten Kampf traf er auf den späteren Turniersieger Martin Schneider aus Dessau und unterlag durch Armhebel. In der Hoffnungsrunde gewann er mit einem Waza-ari und einem Yuko durch Seoi-Nage und sicherte sich somit Platz drei.
Zuletzt startete Theo Eschrich (U14) in der Gewichtsklasse bis 46 kg. Souverän besiegte er in der Vorrunde seine Gegner mit einem Konterwurf und mit einem Fußfeger. Auch im Halbfinale konnte Theo überzeugen, punktete mit Te-Guruma und zog in das Finale gegen Marvin Steeger aus Neubrandenburg ein. Mit einer mittleren Wertung für einen O-Goshi siegte er und fuhr mit einer Goldmedaille nach Hause. Phil, Theo und Martin (v.l.n.r.)



Unsere Jüngsten zeigten bei der BEM tolle Leistungen

Am 16. September fand in Tangermünde die BEM der U10 statt. Für unsere kleinsten Wettkämpfer sollte es ein recht erfolgreicher Tag werden. Die Teilnehmerzahl hielt sich insgesamt in Grenzen, war aber wie so oft in manchen Gewichtsklassen sehr geballt.
hier weiterlesen...



Training einmal „ausser Landes”

Am 15.9. nahmen einige unserer Judokas am Randori in Vorsfelde (Niedersachsen) teil. Eingeladen waren die Altersklassen U11 bis U14 mit Beteiligung der U17, unter ihnen zwei Deutsche Meisterinnen (-48 kg und -70 kg) und ein Fünftplatzierter der Europameisterschaften.
Josi und Theo konnten dann auch beide gegen die deutsche Meisterin (-48 kg) antreten.
Geleitet wurde das Randori durch den Landestrainer des Niedersächsischen Judeoverbandes Gottfried Burucker, mit dem wir gerne weiterhin in Kontakt bleiben.
Auf dem Programm stand am Anfang Technik auf dem Plan, speziell für die U14 Harai-goshi und die jungen U11-ler übten die Ausführung des O-uchi-gari. Die Übungen wurden anschließend im Randori ausprobiert und vertieft.
In der Mittagspause war für Versorgung gesorgt, man bekam für wenig Geld z.B. nicht nur eine Wurst, sondern auch Nudel- oder Kartoffelsalat.
Die zweite Runde wurde dann wieder mit einer Erwärmung eingeläutet. Es gab noch mehrere Randorieinheiten und als Abschluss 20 Minuten Ippon-Change. Unsere Teilnehmer waren sehr geschafft, aber es war ein tolles Training.
Treuenbrietzen-Teilnehmer Beim Randori in Vorsfelde kamen alle auf der Matte ganz schön ins Schwitzen.



NEWS 2012/08

Die jüngsten Kämpfer testeten sich in Treuenbrietzen

Am 18. August fand in Treuenbrietzen der 10. ela-Cup statt. Dort konnten unsere U10er ihr Leistungsvermögen in Vorbereitung auf die BEM Anfang September testen.
Sehr gut in Form war Julien Freiheit. Er belegt nach zwei Kämpfen, die er beide mit Ippon gewann, den 1. Platz. Michelle Nagel konnte ebenfalls ganz nach oben auf das Treppchen, indem sie einen Yuko über die Zeit brachte. Moniek Reinicke war in ihrer Gewichtsklasse leider kampflos, konnte sich aber in zwei Freundschaftskämpfen testen. Den ersten gewann sie mit Ippon, den zweiten verlor sie knapp. Sie war trotzdem zufrieden, denn ihre beiden Gegnerinnen brachten ca. 13 kg mehr auf die Waage. Niklas Tausch konnte als Anfänger dieses Mal leider nur "an Erfahrung" gewinnen.
Als kleine Überraschung gab es noch für alle vom Veranstalter kleine Schlüsselanhänger als Geschenk.
Treuenbrietzen-Teilnehmer Moniek, Julien (v. l. hinten), Niklas und Michelle (v. l. vorn) nach dem ela-Cup.



NEWS 2012/07

Erfolge in der Partnerstadt Garbsen

Am 14. Juli fand das traditionelle Teufel-Turnier des Garbsener SC statt (Garbsen ist eine Partnerstadt von Schönebeck), das gleichzeitig als Sichtungsturnier des Niedersächsischen Judo-Verbandes zählt.
Als erstes startete Martin Kuhn in der Altersklasse U18. Dort war er Jahrgangsjüngster, konnte sich aber trotzdem mit vielseitigen Techniken und nur einer Niederlage einen Bronzeplatz erkämpfen.
In der U15 hatten wir drei Starter, die ebenfalls Jahrgangsjüngste sind. Egor Lapygin konnte in der -55 kg an die sehr guten Leistungen der letzten Turniere anknüpfen. Konsequent setzte er die Vorgaben des Trainers um und belegte verdient den 1. Platz.
In vier langen Kämpfen, die ihm einiges an Kräften abforderten, konnte Theo Eschrich auch vier mal siegen und holte sich in der -46 kg ebenfalls eine Goldmedaille.
Sehr harte Konkurrenz hatte Markus Braunersreuther in der -50 kg mit 10 Startern. Hier musste er sich zwei mal geschlagen geben und ging leider leer aus.
Teufel-Turnier-Teilnehmer Theo, Martin, Egor und Markus (v.l.n.r.) nach dem Teufel-Turnier.



Eine kleine Feier als Dankeschön

Als kleines Dankeschön an alle Helfer bei den letzten beiden Veranstaltungen hatte die Vereinsführung zu einem gemütlichen Beisammensein in unseren Clubraum eingeladen. Wegen dem tollen Wetter verlegten wir die Feier nach draußen. Einige hatten auch Kuchen und Salat mitgebracht, so dass es sich alle schmecken lassen konnten. Danke auch an den Grillmeister für die leckeren Steaks und Würste! Und natürlich hatten auch die Kinder beim Spielen ihren Spass.
Miiteldeutsche Meister



NEWS 2012/06

Mitteldeutsche-Einzel-Meisterschaft U14 in Schönebeck

Der JVST und der 1. Schönebecker JC waren am 9. Juni Veranstalter der Mitteldeutschen Einzel-Meisterschaft der U14 in Schönebeck/Frohse. Dazu hatten sich 208 Judokas aus 76 Vereinen der Länder Thüringen, Sachen und Sachsen-Anhalt qualifiziert. Es waren viele Kämpfe auf hohem Niveau zu sehen. Und es gab es auch in diesem Turnier "himmelhochjauzend" und "zu Tode betrübt, auch für den einen und anderen die Erfahrung, einmal zu verlieren, wenn man sonst nur Siege gewohnt ist.
Insgesammt gab es 20 Titel und 60 Platzierungen zu vergeben. Ergebnisse der Plätze 1-3 hier.
Von unserem Verein konnte sich Theo Eschrich einen Bronzeplatz erkämpfen.
Einen herzlichen Glückwunsch an alle Medaillengewinner!
Miiteldeutsche Meister Die Mitteldeutschen Meister hier klicken für großes Bild.



Landesmeister und Qualifizierung für die MDEM U14

Egor Lapygin und Markus Braunersreuther konnten sich erfolgreich bei der Landesmeisterschaft in Wanzleben mit einem 1. und einem 3. Platz für die MDEM U14 qualifizieren. Ihr Trainer Kevin Ladebeck (Bild Mitte) war mit den gezeigten Leistungen zufrieden. Hinzu kommt noch Theo Eschrich, der z.Z. ein Trainingslager besucht und für die MDEM gesetzt ist. Wir wünschen unseren drei Kämpfern viel Erfolg am kommenden Sonnabend.



NEWS 2012/05

3 mal Gold und ein mal Silber in Burg

Einige unserer U14-Judokas konnten in Burg ihren Leistungsstand in Vorbereitung auf die LEM und MDEM erfolgreich testen.
(vlnr:) Markus Braunersreuther, Jennifer Wedekind, Egor Lapygin und Theo Eschrich.



„Tag der Arbeit“ für viele Judokas in Schönebeck

Am 1. Mai hatte JVST-Landestrainer Mike Kopp zum Regionalrandori eingeladen, und im 1. Schönebecker Judoclub fand sich ein starker Partner als Ausrichter. Als Trainer waren überdies die Bundestrainer der Altersklasse U 17, Jana Degenhardt und Sven Hesse, mit dabei. Dem Ruf gefolgt, sind letztendlich 180 Judokas der Altersklassen U 14, U 17 und U 20 aus den Landesverbänden Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Somit war die Matte gut gefüllt und es ging auch gleich in die Vollen.

hier weiterlesen...



NEWS 2012/04

Traditionelle Teilnahme am Osterpokalturnier in Kufstein (Österreich)

Artikel einblenden...



NEWS 2012/03

Zwei junge Schwarzgurte mehr in unserem Judoclub

Artikel einblenden...



Putzaktion für Randori am 1. Mai und die MDEM

Artikel einblenden...



Erfolgreiche Teilnahme bei den BEM U12

Artikel einblenden...



NEWS 2012/01

Erfolge beim Sparkassencup in Jena

Unsere Judokas der U12 und U14 testeten am zweiten Januarwochenende erfolgreich ihr Leistungsvermögen beim Internationalen Sparkassencup in Jena. Die Berichte dazu in der Galerie.